Viel Schrott in Misano - Attacke bei VLN2

Viel Schrott in Misano - Attacke bei VLN2 Der Auftakt der Blancpain Sprint Serie in Misano war für Markus ohne Rennkilometer am Samstag kurz nach dem Start schon wieder vorbei.

In Misano wollte Markus an die gute Leistung beim VLN Auftakt anknüpfen. Doch die Strecke lag dem Audi nicht ganz so gut. Man war nicht ganz vorne dabei, aber immer bei den schnellsten Audis.

Von Startplatz 11, als bester Audi, ging Will Stevens ins einstündige Nachtrennen. Doch weit sollte er nicht kommen. Nach ein paar Kurven gab es eine Kollision mit mehreren Fahrzeugen. Durch die Nacht ist auch nicht klar auszumachen wer Schuld hat und von wo es losging. Leider war der grüne Audi mit der Startnummer 2 mittendrin und war danach leider nur noch Schrott. Man musste auch das Sonntagsrennen auslassen. Für das nächste Rennen wird ein neues Chassis aufgebaut.

So musste Markus dann leider unverrichteter Dinge seine Heimreise antreten. Zeit zur rehabilitation gibt es schon am Samstag. Denn da tritt er zum zweiten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring an. Gemeinsam mit Christopher Haase und Kelvin van der Linde gilt es sich im Land Motorsport Audi R8 LMS auf das 24-Stunden-Rennen vorzubereiten. Das Trio geht mit der Startnummer 29 ins Rennen.

Die Vorzeichen sind ähnlich wie bei Lauf 1. Es werden wieder über 30 GT3 Boliden das 4-Stunden-Rennen in Angriff nehmen. Gestartet wird um 12 Uhr. Auf der Website der VLN gibt es wieder eine Liveübertragung.

Verrücktes Finale

Verrücktes Finale

Das Blancpain GT Series Sprint Cup Finale bot wirklich alles was man zu einem dramatischen Finale benötigt. Mittendrin Markus und Will Stevens leider nicht ganz mit Happy End.

Titelentscheidung am Nürburgring

Titelentscheidung am Nürburgring

Am Wochenende steht für Markus das Finale der Blancpain GT Series im Sprint Cup auf dem Programm und auf die Tabellenführer fehlen nur 6 Punkte.