Saisonstart im GT-Masters

Saisonstart im GT-Masters Am Wochenende startet Markus, in Oschersleben, mit dem Team Mücke Motorsport in die neue Saison des ADAC GT Masters.

Zuvor war Markus aber noch kurzfristig in Monza, beim Auftakt der Blancpain GT Series Endurance, im Einsatz. Dort ersetzte er den verletzten Robin Frjins.

Über mangelnde Arbeit kann sich Markus zur Zeit nicht beklagen. Testen und Rennen stehen in seinem Terminkalender. Und am Wochenende startet mit dem ADAC GT-Masters die zweite Meisterschaft in der er in diesem Jahr antritt. Gemeinsam mit Filip Salaquarda pilotiert Markus einen Audi R8 LMS mit der Startnummer 24 für das Team von Peter Mücke. 

Den Berliner Rennstall kennt Markus noch gut aus der Anfangszeit seiner Karriere. Er fuhr von 2001 bis 2003 in der deutschen Formel 3 und später in der F3 EuroSeries für Mücke Motorsport.

Mit dieser Fahrerpaarung ist das Ziel vorne mit zu mischen. Doch das GT-Masters wartet auch in dieser Saison mit einem Starken Feld auf. Nach dem Wochenende in Oscherlsleben sollte klar sein wohin die Reise geht.

Sport1 überträgt auch in diesem Jahr wieder alle Läufe, des GT-Masters, Live im TV.

Sieg in Zolder, Punkte in Le Castellet

Sieg in Zolder, Punkte in Le Castellet

Zeit zum genießen seines Sieges am Nürburgring hatte Markus nicht viel, doch es ging erfolgreich weiter.

Drama-Sieg

Drama-Sieg

Markus gewann am Wochenende zum dritten Mal die legendären 24-Stunden am Nürburgring, Entscheidung fiel in der letzten Runde.