Solider Auftakt in Oschersleben

Solider Auftakt in Oschersleben Das Auftaktwochenende zum ADAC GT Masters verlief für Markus und das Team Mücke ganz ordentlich, knapp an den Top Ten vorbei am Samstag und Punkte am Sonntag.

Mit 6 Punkten kehrte Markus aus Oschersleben zurück. Er und Filip Salaquarda konnten im zweiten Rennen am Sonntag mit Platz 7 die ersten Punkte einfahren. von Platz 12 gestartet machte Markus schon am Start Boden gut und konnte sich in den Top Ten halten und nach dem Fahrerwechsel konnte Filip Platz 7 nach Hause fahren. Es wäre  noch mehr drin gewesen, doch die zweite Rennhälfte war geprägt durch das Safety Car, das mehrmals ausrücken musste und so war letztendlich kein Angriff mehr drin.

Samstag konnte man im ersten Rennen der Saison leider keine Punkte einfahren und musste sich mit dem undankbaren 11 Platz zufrieden geben. Aber auch hier machten die beiden im Audi mit der #24 einige Positionen gut, im Qualifying mussten sie sich nämlich mit P16 zufrieden geben.

Hier gilt es auch für die nächsten Rennen anzusetzen, denn mit einer besseren Startposition wäre noch mehr drin gewesen. Doch als neues Team hat sich Mücke achtbar beim Debüt geschlagen.

So zog Markus ein positives Fazit: “Ich fühle mich im Team super wohl, das ist mir sehr wichtig und das hat sich seit meiner Formel-3-Zeit bei Peter nicht verändert. BWT Mücke Motorsport ist wirklich eine coole Truppe! Wir hatten uns Punkte für beide Rennen vorgenommen, das hat zumindest am Sonntag geklappt. Ich war im ersten Lauf auf Rang elf dicht dran, wollte aber kein unnötiges Risiko eingehen und vielleicht alles wegwerfen. Im Qualifying haben wir noch nicht den optimalen Zeitpunkt für die schnelle Runde gefunden, aber speziell am Sonntag war das Auto sehr gut. Die Verbesserung war deutlich zu spüren und ich bin überzeugt, dass wir schon bald in den Top-5 oder sogar auf dem Podium sein werden.“

Weiter geht es bereits am kommenden Wochenende in Brands Hatch, hier steht der zweite Lauf der Blancpain GT Series mit dem Sprint Cup auf dem Programm. Hier kann es nur besser werden, denn beim Auftakt kam Markus ja im Rennen nicht zum Fahren.

Sieg in Zolder, Punkte in Le Castellet

Sieg in Zolder, Punkte in Le Castellet

Zeit zum genießen seines Sieges am Nürburgring hatte Markus nicht viel, doch es ging erfolgreich weiter.

Drama-Sieg

Drama-Sieg

Markus gewann am Wochenende zum dritten Mal die legendären 24-Stunden am Nürburgring, Entscheidung fiel in der letzten Runde.