Sieg in Zolder, Punkte in Le Castellet

Sieg in Zolder, Punkte in Le Castellet Zeit zum genießen seines Sieges am Nürburgring hatte Markus nicht viel, doch es ging erfolgreich weiter.

Nur eine Woche nach dem großen Triumph am Nürburgring stand schon das nächste Rennen auf dem Programm, die Blancpain GT Series mit dem Sprint Cup in Zolder. Nach dem man ja im letzten Rennen in Brands Hatch auf dem Podium stand, wollten Markus und Will Stevens dies natürlich gerne wiederholen.

Im Freien-Training klopfte man mit P3 schon mal oben an. Im Qualifying war es in den Q1 bis Q3 ein auf und ab. Schließlich landete man auf Platz 9. Doch das Feld war extrem dicht beisammen, in Q2 waren 28 Autos innerhalb einer Sekunde! In Q3 waren es noch 16.

Im Qualifying-Rennen startete Will Stevens und konnte ein paar Positionen gut machen. Markus übernahm und konnte auf Platz 3 ins Ziel fahren, das zweite Podium. Noch besser lief es am Sonntag. Markus erwischte einen guten Start und blieb auf Platz 3, der führende musste eine Durchfahrtsstrafe wegen Frühstarts absitzen. So war man schon zweiter. In einem sehenswerten Duell schaffte es Markus aber leider nicht am führenden ISR Audi vorbei.

Zeitgleich bogen die beiden R8 zum Fahrerwechsel an die Box. Hier machte das WRT-Team einen super Job und Will Stevens ging deutlich vor dem ISR Audi wieder auf die Strecke. Danach konnte er die Führung gut behaupten. Doch kurz vor Schluss kam wegen eines Unfalls das Safety-Car auf die Strecke, doch auch nach dem Re-Start lies Stevens nichts mehr anbrennen und die beiden sicherten sich ihren ersten gemeinsamen Blancpain Sprint Cup Sieg.

Danach ging es direkt weiter zum ADAC GT Masters auf dem Red-Bull Ring. Hier konnte Markus leider nicht an die vorigen Erfolge anknüpfen und musste sich zwei Mal mit einem Resultat außerhalb der Top Ten zufrieden geben.

Von Österreich führte Markus der Weg nach Le Castellet, wo auf dem Paul Ricard Circuit das 1000 KM Rennen der Blancpain GT Series stattfand. Dieses Rennen diente dem Team als Vorbereitung für die 24-Stunden von Spa-Francorchamps

Zwischen den Rennen standen auch noch Tests auf dem Programm. Auch im TV konnte man Markus bei der DTM am Norisring erleben. Hier war er beim Samstagsrennen Co-Kommentator und das restliche Wochenende in seiner Aufgabe als Audi Sport TT Cup Coach im Einsatz.

Weiter geht es mit dem Testtag in Spa für das 24-Stunden-Rennen. Das Rennen wird Markus ende Juli gemeinsam mit Christopher Haase und Jules Gounon im Audi von Sainteloc Racing bestreiten.

Langstrecken-Hattrick und VLN Sieg

Langstrecken-Hattrick und VLN Sieg

Am vergangenen Wochenende gewann Markus, mit Pierre Kaffer und Kelvin van der Linde, bei den California 8h sein drittes Langstreckenrennen in dieser Saison. Zuvor war er noch in der VLN erfolgreich.

Verrücktes Finale

Verrücktes Finale

Das Blancpain GT Series Sprint Cup Finale bot wirklich alles was man zu einem dramatischen Finale benötigt. Mittendrin Markus und Will Stevens leider nicht ganz mit Happy End.