Langstrecken-Hattrick und VLN Sieg

Langstrecken-Hattrick und VLN Sieg Am vergangenen Wochenende gewann Markus, mit Pierre Kaffer und Kelvin van der Linde, bei den California 8h sein drittes Langstreckenrennen in dieser Saison. Zuvor war er noch in der VLN erfolgreich.

Es war das vierte große Langstreckenrennen in dieser Saison, bei dem Markus am Start stand, und am Ende war es der dritte Sieg. 

In der Vorwoche war Markus noch gemeinsam mit Dries Vanthoor bei der VLN auf der Nürburgring-Nordschleife im Land-Audi unterwegs. Im Qualifying verpasste Markus die Pole nur knapp und stellte den Audi R8 LM auf den zweiten Platz. 

Beim Start zum Rennen konnte Markus die position behaupten, doch schon nach ein paar Kurven konnte er den führenden Ferrari überholen und Bog anschließend als führender auf die Nordschleife ein. Im Verlauf des 4-Stündigen-Rennens hatte Markus spannende Positionskämpfe mit Markenkollege Frank Stippler im Phoenix-Audi. Dries Vanthoor hatte in seinem Stint mit dem Eifelwetter zu kämpfen. Bei seinem ersten Einsatz in einem GT3 auf der Nordschleife machte der junge Belgier aber keine Fehler und übergab den Audi mit der #28 in Führung liegend an Markus für den Schlussturn. 

Hier lies Markus nichts mehr anbrennen und konnte sogar in der letzten Runde Tempo rausnehmen um nicht noch eine Runde fahren zu müssen. Am Ende gewann man mit einer Minute Vorsprung. Für Markus war es der erste Sieg bei der VLN.

Vom Nürburgring ging es nur zum Koffer packen wieder nach Hause ins schwäbische Schorndorf. Denn der dritte Lauf der Intercontinental GT Challenge in Laguna Seca stand als nächstes im Terminkalender.

Auf der Strecke in Kalifornien, die bei Motorsport-Fans, vor allem wegen der legendären „Corkscrew“ Kurve bekannt ist, startete Markus bei der ersten Ausgabe der 8-Stunden von Kalifornien für das Audi Sport Team Magnus. Gemeinsam mit Pierre Kaffer und Kelvin van der Linde. Man zählte von Beginn an zum Favoritenkreis. Im Qualifying stellte man das Auto auf P2.

Im Rennen befand man sich immer in den Top 3. Als die beiden führenden Audis 40 Minuten vor Schluss beim Überrunden kollidierten, war man wieder dran und Kelvin van der Lind machte ordentlich Druck auf den führenden. In einem sehenswerten Manöver konnte er dann in Führung gehen und gab diese auch bis ins Ziel nicht mehr ab.

Mit seinem Sieg in Spa und nun auch in Laguna Seca, liegt Markus aktuell an P1 der Fahrerwertung der Intercontinental GT Challenge. Mit dem Sieg bei den 24-Stunden vom Nürburgring dazugerechnet holte er einen Langstrecken-Hattrick

Verrücktes Finale

Verrücktes Finale

Das Blancpain GT Series Sprint Cup Finale bot wirklich alles was man zu einem dramatischen Finale benötigt. Mittendrin Markus und Will Stevens leider nicht ganz mit Happy End.

Titelentscheidung am Nürburgring

Titelentscheidung am Nürburgring

Am Wochenende steht für Markus das Finale der Blancpain GT Series im Sprint Cup auf dem Programm und auf die Tabellenführer fehlen nur 6 Punkte.