Einmal um die Welt

Einmal um die Welt 07.01.2018 - So könnte das Motto von Markus im Januar und Anfang Februar lauten. Von Dubai über Daytona geht es nach Bathurst.

Das Jahr 2017 ist kaum zu Ende, da geht es auch schon wieder los. Nach einem äußerst erfolgreichen Vergangenen Jahr will Markus auch in diesem Jahr wieder ganz oben auf den Podests dieser Welt stehen.

Durch die Absage der 12h von Sepang gab es schließlich 2017 noch den Intercontinental GT Challenge Titel. Auch bei der Autobild Motorsport gab es noch einen Preis für Markus, hier wurde er als 24-Stunden-Mann des Jahres ausgezeichnet. Besser konnte man das Jahr nicht beenden.

Doch im neuen Jahr gibt Markus gleich wieder Vollgas. Von Anfang Januar bis Anfang Februar ist er dabei in Daytona, Dubai, Daytona und Bathurst. Also Amerika, Vereinigte Arabische Emirate und Australien.

Seit Freitag steht das Roar before Daytona auf dem Programm, der Test vor den 24h von Daytona. Von dort aus wird Markus weiter nach Dubai zum 24-Stunden-Rennen reisen. Hier wird er für Mücke Motorsport ins Lenkrad greifen und einen Audi R8 LMS zusammen mit Andreas Weishaupt, Mike David Ortmann, Ricardo Feller und Christer Jöns pilotieren. Das Rennen startet am 12. Januar. 

Ende Januar, am 27., starten dann die 24 Stunden von Daytona. Gemeinsam mit John Potter, Andy Lally und Andrew Davis wird er im Audi mit der 44 von Magnus Racing antreten. Das Team kennt Markus ja bereits von seinem erfolgreichen Einsatz bei den 8 Stunden von Laguna Sera.

Von einem Highlight geht es dann direkt zum nächsten, die 12h von Bathurst. Das Langstreckenrennen am Mount Panorama bildet den Auftakt der Intercontinental GT Challenge. Im vergangenen Jahr fiel das Fahrzeug von Markus in der Anfangsphase aus. 

Aber auf der Berg und Talbahn stand Markus auch schon auf dem Podium. Das Fahrertrio hat es in sich. Christopher Mies und Christopher Haase werden mit Markus ins Lenkrad des Jamec-Pem Racing Audi R8 LMS greifen.

Alle News und Infos zu diesen Events gibt es hier auf der Website, sowie auf Facebook und Twitter.

Das restliche Programm von Markus wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Podium und Punkte im GT Masters

Podium und Punkte im GT Masters

17.09.2018 - Nachdem der Verlauf der Saison im ADAC GT Masters für Markus in der ersten drei Rennen alles andere als erfreulich war, platze am Nürburgring der Knoten.

Kampf um die Pro-Am Meisterschaft in der Blancpain GT Serie

Kampf um die Pro-Am Meisterschaft in der Blancpain GT Serie

14.09.2018 - Am Wochenende kämpft Markus mit seinem Teamkollegen Nyls Stievenart im den Titel in der Pro-Am der Sprint Serie bei der Blancpain GT Series.