Knapp vorbei und doch auf dem Podium

Knapp vorbei und doch auf dem Podium
05.08.2018 - Beim diesjährigen 24h-Rennen von Spa-Francorchamps wurde Markus im Saintéloc Audi mit Christopher Haase und Frédéric Vervisch vierter, als Gewinner der Intercontinental GT Challenge Wertung stand man mit auf dem Podium.

Es wurde nichts mit der Titelverteidigung. Am Ende belegte man mit 53 Sekunden Rückstand den vierten Platz. Aber der Reihe nach.

Im Training und auch in den Qualifyings war man bei der Musik. In der Super-Pole stellte Markus den Audi mit der #25 auf Startplatz 7.Am Renntag gab es dann noch eine Balance of Performance Änderung, die allen Audi 15 Kilogramm extra Gewicht verordnete. 

Im Rennen befand sich das Trio fast über die gesamte Zeit in den Top 10. Das Auto lief problemlos und auch sonst wurde man in keine Zwischenfälle verwickelt. Markus sammelte in der Nacht ein Teil des Randsteins auf, hier musste dann ein Splitter getauscht werden. Durch unterschiedliche Boxenstopp Fenster führte man auch teilweise das Rennen an. Konnte aber am Ende nichts ausrichten. Auch verlor man noch den dritten Platz da es einen kleinen Fehler bei der Spritmenge gab.

So musste man sich nach 24-Stunden mit Platz vier und einem verpassten Podium begnügen. Da die 24-Stunden von Spa zur Intercontinental GT Challenge zählen und man das bestplatzierte Fahrzeug in dieser Wertung war, gewann man dies Klasse und so standen die drei am Ende auch mit auf dem Podium.

Zweiter Platz in Dubai - Attacke in Bathurst

Zweiter Platz in Dubai - Attacke in Bathurst

18.01.2020 - Die Winterpause war für Markus dieses Jahr wieder nur von kurzer Dauer.

Finale furios in Südafrika - 4 Platz in Kyalami

Finale furios in Südafrika - 4 Platz in Kyalami

26.11.2019 - Die 9-Stunden von Kyalami werden Markus und das Land-Team wohl so schnell nicht vergessen.