Punkte in der Eifel

Punkte in der Eifel
28.08.2019 - Nach dem erfolgreichen Wochenende in Zandvoort, wollte das Duo Ortmann/Winkelhock natürlich auch am Nürburgring ordentlich Punkten, allerdings gab es nur in Lauf 2 zählbares.

Mit viel Rückenwind ging es von der Nordseeküste in die Eifel. Doch schon nach dem ersten Qualifying war man wieder auf dem Boden der Tatsachen. Startplatz 21 und das mit einen Rückstand von nur 0,799 Sek. Auf die Pole-Position. 24 Autos innerhalb einer Sekunde, da muss einfach alles passen.

Das Rennen war für die Startnummer 24 eher unspektakulär und sowohl Ortmann als auch Markus konnten in ihren Stints jeweils eine Position gut machen. Platz 19 und null Punkte bedeuteten das im Ziel.

Sonntagmorgen und die Eifel zeigt sich von ihrer typischen Seite es regnete im Qualifying. Markus hatte mit dem Grip zu kämpfen und stellte den Audi auf Startplatz 16. Zum Rennen war dann wieder die Sonne erschienen. Hier ging es im Vergleich zum Samstag dann etwas nach vorne.

Nach einer Stunde Fahrzeit sahen Ortmann/Winkelhock als elfte die Zielflagge und so gab es ein paar Punkte auf das Konto. Aktuell liegen sie auf Platz 1 im Gesamtklassement.

Markus Fazit nach dem Rennwochenende: "Wir haben besonders auf der Hinterachse mit dem Grip gekämpft, speziell mit neuen Reifen. In meinem Qualifying kamen noch etwas Probleme mit der Traktion hinzu, womit ich am Ende etwas enttäuschend auf P16 stand. Mein Start war auch mittelmäßig. Ich hing hinter einem anderen Auto fest und habe sogar noch eine Position verloren. Ich konnte mich noch ein bisschen zurückarbeiten und über die gute Strategie und einen starken zweiten Stint von Mike sind wir als Elfte ins Ziel gekommen. Mit den Punkten haben wir noch das Beste aus der Ausgangslage gemacht. Aber natürlich war das nicht das Wochenende, das wir uns nach Zandvoort vorgestellt hatten."

Guter Start nach der Sommerpause

Guter Start nach der Sommerpause

16.08.2019 - Zwei Monate machte das ADAC GT-Masters Sommerpause, doch nun gehts Schlag auf Schlag.

Vorwärtsdrang endet auf Platz 4

Vorwärtsdrang endet auf Platz 4

15.08.2019 - Bei den 24-Stunden von Spa-Francorchamps, verpasste Markus mit dem Audi Sport Team Sainteloc knapp das Podium.