Stand der Dinge

Stand der Dinge
08.09.2020 - Die Saison 2020 verläuft auch für Markus anders als noch im Frühjahr gedacht.

Bei den 12h in Dubai noch auf dem Podest ind Bathurst leider vom Pech verfolgt und anschließend eine ziemlich lange Pause.

Mittlerweile ist Markus wieder voll in Action. Für SaintelocRacing bestreitet er die Läufe zum GT World Challenge Endurance Cup. Außerdem startet er im GTC-Race mit einem Audi R8 LMS ohne mechanische Lenksäule. Das Ganze ist ein Projekt von Schaeffler Paravan, hier fungiert er auch als Markenbotschafter.

Los ging es im Juli mit dem 3. Lauf zur Nürburgring Langstreckenserie als Vorbereitung für das 24h-Rennen. Hier lief es ganz gut, Markus belegte am Ende P2 mit Mirko Bortolotti und Christopher Haase. Mit diesen beiden plus Audi DTM-Pilot Robin Frijns wird er auch das 24h Rennen am Nürburgring bestreiten.

Weiter ging es in Imola mit dem Auftakt der GT World Challenge. Beim drei Stunden Rennen belegter der Sainteloc Audi mit der 25 am Ende den fünften Platz.

Nur eine Woche später stand wieder die Nordschleife auf dem Programm. Dieses mal gleich auf zwei verschiedenen Audi R8 im Einsatz erreichte Markus zwei Top 10 Platzierungen. Im Audi Werksauto wurde er fünfter im privat eingesetzten Car Collection Audi wurde er siebter.

Vom 21. bis 23. August startete dann das GTC-Race in die Saison 2020. Hier pilotiert Markus den Audi mit Space Drive. Im 1. Lauf konnte er auch gleich den ersten Sieg für das Projekt verbuchen.

Am Nürburgring kann sich Markus dieses Jahr eigentlich eine Wohnung mieten. Denn Ende August war er hier wieder bei der NLS mit dem Audi R8 LMS mit der Fahrerpaarung für das 24h-Rennen beim 6-Stunden-Rennen am Start. Mit Platz 2 war man am Ende sehr zufrieden und ist nun gut gerüstet für den Klassiker, der dieses Jahr am 26. und 27. September über die Bühne geht. Das folgende Wochenende startete der GT World Challenge Endurance Cup auf dem Nürburgring. Platz 10 hieß es nach turbulenten 6 Stunden.

Und auch am kommenden Wochenende ist Markus wieder am Nürburgring am Start. Dieses Mal macht das GTC Race station in der Eifel.

Zweiter Platz in Dubai - Attacke in Bathurst

Zweiter Platz in Dubai - Attacke in Bathurst

18.01.2020 - Die Winterpause war für Markus dieses Jahr wieder nur von kurzer Dauer.

Finale furios in Südafrika - 4 Platz in Kyalami

Finale furios in Südafrika - 4 Platz in Kyalami

26.11.2019 - Die 9-Stunden von Kyalami werden Markus und das Land-Team wohl so schnell nicht vergessen.